VITATHERM Infrarotkabinen und mehr
A-
A+

ABC des Infrarot



Kontakt
Infrarotkabinen von vitatherm Vorteile

Das Konzept der Vitatherm® Infrarotkabinen

 

 

Eine Infrarotkabine ist eine Anschaffung fürs Leben. Entscheiden Sie sich für das beste Konzept, damit Sie sehr lange zufrieden sein werden.

Bauweise der Vitatherm® Infrarotkabinen

Verwendetes Material für den Bau der Kabine

  • Kabinenwände aus Rotzedernholz – mit der optimalen Reflexionseigenschaft
  • möglichst wenig Glasbauteile, keine Glastür
  • keine Lacke, keine chemischen Mittel und sonstige Kunststoffe in der Kabine
  • kein Verbau des Rückenstrahlers mit Holzabdeckungen


Für die Vitatherm® Infrarotkabinen verwenden die ausschließlich Rotzedernholz. Die Kabinen sind doppelwandig konstruiert. Auch das Bodenelement und das Dachelement sind doppelwandig ausgeführt. Damit bleibt die Wärme gut in der Kabine und gibt der Kabine langfristig Stabilität in der Konstruktion.

Innen- und Außenseite sind aus Rotzedernholz, auch die Rückwand. Diese wird oft aus Kostengründen aus minderwertigem Holz oder Verbundmaterialien gefertigt und angeboten. Diese Hölzer sind oft nicht geeignet für Feuchträume und eher anfällig für Schimmelpilze als das hochwertige Rotzedernholz.

Vorzüge des Rotzedernholzes

  • Rotzedernholz hat eine geringe Dichte. Damit hat es hervorragende Reflexionseigenschaften, um Infrarotstrahlen, die nicht unmittelbar vom Strahler zur Körper gelangen, zurückzuwerfen und damit eine zusätzliche  indirekte Bestrahlung zu erzeugen. Rotzedernholz ist hier allen anderen Hölzern überlegen. Kiefer, Fichte, Zirbel und ähnliche Hölzer sind geeignet für den Saunabau. Hier ist es gewollt, dass die Wandung aufheizt und die Luft in der Saunazelle erhitzt wird. Diese heisse Luft erzeugt den Schwitzeffekt in der Sauna. In der Infrarotkabine erfolgt die Erwärmung überwiegend unmittelbar über die Infrarotstrahlung, nur mittelbar über die Raumtemperatur in der Kabine. Daher ist es wichtig, ein Material für die Wandung zu haben, das gut reflektieren kann.
  • Das von uns verarbeitete Holz ist nahezu astfrei, kennt keine Harznester oder Ausblühungen, die bei anderen, preiswerteren Holzarten wie Kiefer, Fichte oder sonstigen Nadelhölzern entstehen können. Da es abgelagert bzw. getrocknet verarbeitet wird, treten auch später keine Rissbildungen auf.
  • Rotzedernholz hat einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen. Nicht umsonst legen Hausfrauen gern kleine Holzstücke aus Rotzedernholz in die Wäsche, um Kleinlebewesen fernzuhalten. 
  • Rotzedernholz ist sehr feuchtebeständig. Deshalb verwenden Schreiner gerade für hochwertige Holzdecken im Nassbereich gern Rotzedernholz. Auch sie vertrauen auf die antibakterielle Wirkung der ätherischen Öle. In der Infrarotkabine hilft diese Eigenschaft, dass Schweißrückstände für das Anwachsen von Mikroorganismen keinen Nährboden geben. Die Restwärme in der Kabine nach dem Schwitzvorgang reicht völlig, um etwaige Feuchterückstände auszutrocknen. Sie benötigen keine Reinigungsmittel für die Pflege der Kabine.
  • Unser Hersteller verwendet ausschließlich Rotzedernholz aus kanadischen Plantagen, die unter der Beobachtung der kanadischen Regierung bewirtschaftet werden. Eine entsprechende Zertifizierung liegt uns vor und kann eingesehen werden.


Ein Hinweis:
Dem Staub des Rotzedernholzes, der bei der Verarbeitung entsteht, wird in Verkaufsargumentationen gelegentlich eine krebserregende Wirkung nachgesagt. Wir haben dazu alle uns einsehbaren Studien geprüft und keine Hinweise bekommen, die diese Holzsorte besonders hervorhebt. Feinststäube, wie sie beim Verarbeiten von allen Holzsorten entstehen können, bieten grundsätzlich ein kanzerogenes Potential. Diese müssen in der Produktion durch entsprechende Einrichtungen beherrscht werden. Mit einer Aussage für oder gegen eine bestimmte Holzart sollte dann auch fairerweise angegeben werden, wer die Studien durchgeführt hat, auf die man sich mit einer solchen Aussage beruft, wie umfassend die Studie ist bzw. welche Holzarten einbezogen wurden. Eine Holzart, die nicht untersucht wurde, ist damit noch nicht unverdächtig. Eine amerikanische oder asiatische Studie wird die dort verwendeten Holzsorten einbeziehen, aber vermutlich keine Zirbelkiefer aus der europäischen Alpenregion.


Möglichst wenig Glasflächen für Fenster und Türen

Glaselemente und Glastüren gestatten es, optisch sehr ansprechende Infrarotkabinen zu bauen. Glas hat aber den entscheidenden Nachteil, dass es zwar warm wird, wenn die Infrarotstrahlen auftreffen, aber es reflektiert die Raumwärme nicht, sondern läßt diese an die Kabinenumgebung entweichen. Diese Kabinenelemente wirken kalt. Dies wird umso unangenehmer empfunden, je höher die Kabineninnentemperatur ist.

Im Bereich eines Glaselements können keine Frontstrahler eingebaut werden, die diesen Nachteil ausgleichen könnten. Design und die Gestaltung wirken sich so nachteilig auf die Funktion einer guten Infrarotkabine aus.

Bei einer Glastür werden mehrere Werkstoffe miteinander kombiniert, die auch im langjährigen Betrieb nicht nachlassen dürfen: Glas, Holz der Kabinenwand und die Dichtelemente aus einem Kunststoff. Undichte Türen geben einen kalten Luftstrom, der am erwärmten Körper als unangenehm empfunden wird.

In den Vitatherm® de Luxe Infrarotkabinen wählen wir eine Türkonstruktion aus Holz mit eingebauten Glaselementen. Der Türrahmen besteht ebenso aus Rotzedernholz wie die Kabinenwand. Ein breiter Holzanschlag sorgt für die optimale Abdichtung.

Aus gleichem Grund haben unsere Infrarotkabinen auch wenig Fensterelemente.

In der Baureihe Vitatherm® de Luxe bieten wir Ihnen keine Glastüren und verzichten auf große Fensterelemente.


Keine Lacke, keine chemischen Mittel und sonstige Kunststoffe in der Kabine

Zunehmend wächst das Wissen um das Gefährdungspotential von chemischen Verbindungen auf unsere Gesundheit.

In einer Infrarotkabine kommen die Ausscheidungen des menschlichen Körpers im Schweiß in Berührung mit den Handtüchern, aber eben auch mit den Materialien der Kabine. Insbesondere im Bereich des Körpers laden oft die wohl geformten Rückenlehnen und Armlehnen zum gemütlichen Anlehnen ein.

Der Schweiß beinhaltet auch Säuren und andere unangenehme Bestandteile. Niemand hat umfassend untersucht, wie diese Stoffe mit Lacken und der Wärme der Kabine chemisch reagieren und welchen Einfluß diese Verbindungen auf den Menschen haben können. Aus Vorsichtsgründen verwenden wir keinerlei Lacke oder sonstigen Kunststoffe in den Kabinenbauteilen.

Aus dem gleichen Grund empfehlen wir auch, sich weitgehend nicht anzulehnen. Selbst  wenn Sie die Kabine nur allein benutzen, wird bei einem Anlehnen Ihr Schweiß ins Holz eindringen. Bei späteren Nutzungen kommen sie wieder mit diesen Ausscheidungen in Berührung. Für ein Anlehnen empfehlen wir als Zubehör eine mobile Rückenlehne, die auch mit einem Handtuch geschützt werden kann. Während der intensiven Wärmeaufnahme kann diese Rückenlehne zur Seite gestellt werden.


Kein Verbau des Rückenstrahlers mit Holzabdeckungen

Infrarotstrahlen entfalten dort ihre Wirkung, wo sie auf Materie auftreffen. Je mehr Holz vor einem Strahler für Rückenlehnen angebracht ist, desto weniger Wärme kommt im Rücken an. Das Holz wird warm, nicht der Körper.

Das vorher Beschriebene zum Schweiß auf Holz und die nicht gewollte Speicherung von Schweißbestandteilen muß hier beachtet werden.

Rückenlehnen verhindern, dass man sehr dicht an die Strahler heranrücken kann. Je weiter weg man sich vom Strahler befindet, umso länger dauert es, bis das Gewebe des Körpers erwärmt wird.


Die Konstruktion und die Ausführung der Kabine

Die gute Infrarotkabine besitzt intensiv wirkende Strahler und ist aus edlem Material gebaut. Aber erst in der Ausführung einzelner Bauteile und ihrem Zusammenfügen entsteht ihre optimale Wirkung.

Anordnung der Strahler

Aus der Anwendung einer klassischen Haushalts-Rotlichtlampe (auch das ist Infrarot!) wissen Sie, dass der „richtige“ Abstand gegeben sein muß, um eine gute Wirkung auf die bestrahlte Stelle zu bekommen.

Ist der Abstand zur Strahlerquelle zu groß, so dauert es sehr lange, bis das Gewebe erwärmt wird. Ist er zu gering, kann es zu heiß sein – mit der Folge, dass man sich mehr entfernen sollte bzw. muss.
 
Ähnlich gilt das auch für die Nutzung einer Infrarot Kabine, wenn die Sitzung etwas „bringen“ soll.

Wenn die Strahlerquelle nicht „heiß“ genug ist (z. B. bei einer relativ niedrigen Strahler-temperatur) oder der Abstand zur Strahlerquelle zu groß ist, dann wird das Ergebnis einer Sitzung nicht zufrieden stellen. Fest eingebaute Rückenlehnen ermöglichen zwar ein bequemes, angelehntes Sitzen, aber ein Korrigieren des Körperabstandes in Richtung der Strahlerquelle ist nicht möglich.

Zu den Mindestanforderungen einer guten Kabine gehört auch, dass in der Kabine unter der Sitzbank (im Wadenbereich) Strahler eingebaut sind, um den Fußraum der Kabine zu erwärmen.

Dieser sollte in 2-Personen Kabinen (sowie auch bei noch größeren Kabinen) nicht zu kurz sein, um eine ausreichende Heizleistung zu erbringen. Er sollte nicht zu weit vorn im Bereich der Sitzkante angebracht sein, da er dann für die Waden zu heiß sein kann.

Für die Menschen, die die Wärme an den Waden nicht vertragen oder mögen, sind die Fußstrahler in den Vitatherm® de Luxe Infrarotkabinen grundsätzlich separat schaltbar.

Die Strahler sollten in optimaler Höhe und Position angebracht sein. Wir zeigen Ihnen gern auf einer Kabinen-Abbildung oder noch besser direkt an einer Kabine, worauf Sie diesbezüglich achten sollten.

Nachteile von Eckkabinen

In Eckkabinen oder in Kabinen, in denen man sich gegenüber sitzt (oder bei ähnlichen Kabinen) fehlen (zumindest z. T.) die Strahler im Vorderbereich, die für die Bestrahlung von vorn sorgen.

Meist sind die Rückenstrahler im Rückenbereich nicht so angeordnet, dass von allen Plätzen eine gute Position eingenommen werden kann.  

Oft werden diese Kabinen mit schönen Glasflächen angeboten, die aber in der Sitzung kalt wirken, weil sie die Wärmestrahlen nicht ausreichend reflektieren. Diese Elemente können in einer Saunakabine eingebaut werden, weil hier die Luft insgesamt erhitzt wird. Nicht aber in der Infrarotkabine, in der die Strahlen unmittelbar in den Körper einwirken und von den Wänden auf den Körper reflektiert werden sollen.


Körpergröße und Kabinengröße

Bei der Frage zum „richtigen“ Abstand von der Strahlerquelle sollte auch die Körpergröße bzw. der Körperumfang der Personen, welche die Kabine nutzen wollen, beachtet werden.

Gern beraten wir Sie im persönlichen Gespräch in der Auswahl Ihrer Infrarotkabine.


Temperaturregelung und Frischluftzufuhr


Die Bauweise unserer Kabinentüren aus Rotzedernholz erlaubt eine Besonderheit, die es bisher nur in unseren Kabinen gibt:

Die optimale Frischluftzufuhr und die Zirkulation des frischen Sauerstoffs im Kopfbereich während einer Sitzung.

In den Türen unserer Kabinen ist das obere Fensterelement geteilt. Den kleineren oberen Teil kann man noch oben schieben und feststellen. Damit entsteht eine Öffnung, durch die während des Schwitzens frischer Sauerstoff zum Kopf geführt werden kann, ohne dass der übrige Körper durch kalte Luft gestört wird.

In anderen Fabrikaten werden für diesen Zweck Öffnungen im Fußbereich angeboten. Teilweise wird empfohlen, für Zwecke des Belüftens mal eben die Tür zu öffnen, weil noch nicht einmal diese Belüftungsöffnungen vorgesehen sind. In diesen Fällen strömt unangenehm empfundene, kalte Luft am ganzen bereits erwärmten Körper entlang.

Türen aus Glas können diese Form der Frischluftzufuhr nicht bieten. Andererseits soll die Dichtung zwischen dem Holz der Wandung und dem Glasflügel lange Zeit dicht schließen. Treten hier Undichtigkeiten auf, würden Sie es während des Schwitzens als kalte Zugluft spüren. Dieses vermeiden wir mit der Konstruktion unserer Holztüren.


Über die Abluftöffnung im Dach der Kabine kann die warme Luft entströmen. Damit wird in jedem Fall ein Stau von heißer Luft im Kopfbereich vermieden. Dies trägt unmittelbar und wirkungsvoll zu einem angenehmen Verweilen in der Kabine bei.

Der frische Sauerstoff wird vom Körper aufgenommen und kann bereits im Schwitzvorgang den durch die Wärmezufuhr angeregten Stoffwechselprozess wirkungsvoll unterstützen. Eine verspürte Belastung durch die höhere Temperatur in der Infrarotkabine wird durch die Frischluftzufuhr besser vertragen.


Güte der Verarbeitung

Eine Infrarotkabine soll auch langfristig ansprechend aussehen. Zeitlose Farbgebung und Verzicht auf modische Designeffekte, handwerklich saubere Eckanschlüsse sind nur einige Merkmale einer guten Kabine.

Auch das drückt sich in einem Preis aus: schlecht gehobelte Baumarktqualität, billige Nagelverbindungen, offen sichtbare Schrauben, Nägel oder Klammern im Gegensatz zu fein geschliffenen Holzteilen mit einer sanften Außenlasur und  Holztüren, die edle Handwerkskunst darstellen.

Rotzedernholz ist das edelste Holz für eine Infrarotkabine. Die Natur hat wundschöne Maserungen und Farbverläufe hineingearbeitet.

Für die Vitatherm® Infrarotkabinen werden mit Sorgfalt ausgesuchte Bretter verarbeitet, die bei der natürlichen Lebhaftigkeit der Maserung trotzdem eine harmonische Oberfläche entstehen lassen. Sie können wählen zwischen sehr heller Tönung, einer mittleren oder fast ins mahagonifarbige gehende Oberfläche.


Montagefreundlichkeit der Kabinen

Die Vitatherm® Infrarotkabinen bestehen aus vorgefertigten Elementen. Wände, Boden und Dachelement sind doppelwandig ausgeführt. Damit sind diese Teile verwindungssteif. Über die vorgefertigten Passungen fügen sie sich sehr gut ineinander.

Alle elektrischen Bauteile sind bereits montiert. Beim Aufbau müssen lediglich einige Steckerverbindungen zusammengeschoben werden, um die Stromversorgung in der Kabine herzustellen. Steckerauswahl und Farbe und Länge der Stecker sind selbsterklärend und unverwechselbar.


Modell 90 und 100 T

Die Modelle 90 und 100T bestehen aus zwei Halbschalen, die mittig zusammengeschoben werden. Diese Kabinen werden zusammengebaut geliefert und müssen für den Transport im Haus auseinandergezogen werden. Die Paßgenauigkeit und lediglich 8 Schnellspannelemente fixieren diese Teile wieder zu einer harmonischen Einheit.


Modelle 100, 110, 125, 140, 140 T und die Studiokabinen


Alle übrigen Kabinen bestehen aus 10 Teilen
 

4 Wandelemente
1 Dachelement
1 Bodenelement
1 Fußstrahlerelement (je nach Kabinengröße mit einem oder mit zwei separat abschaltbaren Fußstrahlern)
1 Sitzbank
 

Die Teile der Kabinen werden in zwei großen Kartons und einem kleinen Karton, der Zubehörteile enthält, angeliefert.

Die Kabinenteile werden am Montageort, beginnend mit der Bodenplatte, zusammengefügt. Auch hier hilft die hohe Genauigkeit der Passungen bei einem unkomplizierten Aufbau. Eine übersichtliche Montageanleitung zeigt die einzelnen Schritte.

Die Holzabdeckung der Steuerung wird mit 4 kleinen Holzschrauben befestigt. Die Sitzbank hat eine sehr gute Auflagefläche. Sie kann zusätzlich durch 4 mitgelieferte Schrauben mit der Auflage befestigt werden.

Der einfache Auf- und Abbau gestattet Ihnen ein Umziehen der Kabine an eine andere Stelle oder in eine andere Wohnung

Die Strahler sind sicher ein wesentliches Element für eine gute Infrarotkabine. Aber erst die gesamte Komposition der Kabine erzeugt die intensive Wirkung der Infrarotstrahlung.


Strahlersystem

Design oder Wirkung?

 

Über das Strahlersystem hatten wir im vorherigen Kapitel ausführlich geschrieben.
Design mag schön sein. Entscheiden Sie sich für die Wirkung!

Die Fußstrahler, je nach Größe der Kabine sind einer oder zwei vorhanden, können separat abgeschaltet werden. Das ist für die Menschen wichtig, die diese Wärme wegen Problemen mit den Venen in den Beinen eher nicht mögen. Wenn der Körper erwärmt wird, sollen auch die Füße warm sein, andernfalls wird das als unangenehm empfunden.

Statt Fußstrahlern wird Ihnen hier auch als Ersatz eine elektrisch heizbare Fußmatte angeboten. Wir vermeiden diese Lösung, weil sie damit einen zusätzlichen Stromverbraucher in der Kabine haben, den sie zudem immer wieder vom tropfenden Schweiß säubern müssen.


TÜV-Abnahme und CE Zeichen

Alle Vitatherm® de Luxe Infrarotkabinen sind nach folgenden Normen vom TÜV Süd geprüft und zertifiziert:

EN 60335-1 (2002)
EN 60335-2-53 (2003)
EN 50366 (2003)

Alle Kabinen haben die CE-Kennzeichnung.


Zubehör

Für Infrarotkabinen wird sehr viel Zubehör und Ausstattung angeboten. Sinnvolles und weniger sinnvolles. Wir werden oft nach bestimmten Ausstattungsteilen befragt.


Farbiges Licht
 
Unsere Sinne, aber auch die Zellen unseres Körpers nehmen Licht wahr. Farbiges Licht wird als anregend empfunden, man fühlt sich wohl. Verschiedene Farben beeinflussen die Stimmung: Rot für das Anregende und Wärmende, Blau für das Beruhigende und Entspannende, Gelb für das Wärmende und Geborgenheit schaffende, Grün für das  Wachsen, für eine positive Grundstimmung.

Entscheiden Sie sich für ein Farblichtsystem, wenn Sie Farben um sich mögen. Für die Funktion des Schwitzens in der Infrarotkabine ist es ein gutes Beiprodukt. Mit dem Farblicht FL 100 bekommen Sie eine gute farbige Ausleuchtung der Infrarotkabine.
 

Tageslichtvollspektrumleuchte
 
Ein sehr gutes Licht liefert eine Tageslichtvollspektrumleuchte in der Kabine. Diese Lampen erzeugen ein Lichtspektrum, das dem des Tageslichts sehr nahe kommt. Hier bekommt der Körper Lichtimpulse, die er sonst nur  bei Einwirkung von Tageslicht auf Wanderungen oder Spaziergängen bekommt.

Unsere Angebote für Sie

Musik

Alle Vitatherm® de Luxe Infrarotkabinen sind mit Lautsprechern ausgestattet und können über ein Verbindungskabel mit einem CD-Player oder einem anderen elektronischen Wiedergabegerät verbunden werden.

Wir bauen keine Autoradios oder CD-Player direkt in die Kabine ein. Diese Geräte wären den Temperaturen in der Kabine ausgesetzt und können schnell Schaden erleiden. Sie produzieren zusätzlich vermeidbaren Elektrosmog in der Kabine. Wichtig ist, dass Sie Ihre Musik hören können.

In unserem Webshop finden Sie als Grundausstattung einen geeigneten CD-Player und eine Auswahl von CDs mit ansprechender Musik.

Düfte

Für das Erzeugen eines guten Duftes für die Anregung der Schleimhäute in der Nase genügt ein gutes, biologisch reines ätherisches Öl. Davon finden Sie verschiedene Sorten in unserem Webshop.

Verkauf und Service

Unter dem Namen Vitatherm® verkaufen wir seit mehr als 10 Jahren hochwertige Infrarotkabinen. Diese Erfahrung ist eingeflossen in die Auswahl der Produkte und in unsere Beratung, die wir Ihnen gern geben.

Unsere Unterlagen, die wir Ihnen auf Wunsch als Druckerzeugnis vollständig mit unseren Verkaufspreisen zusenden, sind keine Hochglanzbroschüren. Dafür geben wir Ihnen sehr ausführliche Informationen über unsere Infrarotkabinen.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in Ihrer Nähe unsere Kabinen zu sehen und auch selbst auszuprobieren. Gern nennen wir Ihnen dafür Adressen.

Unser Anspruch ist es, Sie als zufriedenen Kunden zu gewinnen. In der Erwartung, dass Sie diese Zufriedenheit auch weiter empfehlen können.

Fragen sie uns.
Testen Sie uns.
Entscheiden Sie sich für uns.